An Ihrem Tesla ist nicht alles so wie es sein sollte? Das muss nicht so bleiben.

Über TESLA-CEO Elon Musk wird berichtet, er umgebe sich mit „Fixern“ – damit sind hochqualifizierte Mitarbeitende gemeint, deren Aufgabe darin besteht, Probleme aus der Welt zu schaffen, sie also zu „fixen“. Genau das ist unser Anspruch, wenn Ihr TESLA Fahrzeug Probleme aufweist, aber von TESLA selbst keine zufriedenstellende Lösung erfolgt. Fragen Sie gerne unverbindlich an, die meisten auftretenden Mängel kennen wir und wissen um erfolgversprechende Lösungsmöglichkeiten.

Aktuelles – Sachverständigengutachten zur Ladeleistungsreduktion beauftragt

Ladeleistungsreduktion an einem TESLA Model S 70D Loaner: Trotz Vorkonditionierung und leerem Supercharger kam man nicht über 70kW hinaus.

März 2021: In einem aktuellen Beweissicherungsverfahren vor dem LG München I (Az. 43 OH 17150/20) wurde durch das Gericht der klägerseits beantragte Beweisbeschluss erlassen. Das streitgegenständliche TESLA Model S75 wird nun von einem bundesweit renommierten Sachverständigenbüro auf die Ursache der massiven Ladeleistungsreduktion hin untersucht. Wir erwarten, dass die Beweiserhebung, die eine fünfstellige Summe beanspruchen wird, die seitens Tesla bewusst erfolgte Ladeleistungsreduktion nun gerichtsfest belegt. Sobald Ergebnisse vorliegen, die keinen Geheimhaltungsvereinbarungen unterliegen, informieren wir hier über die Einzelheiten.

Aktuelles – Musterschreiben Aufforderung „Upgrade auf FSD Hardware 3.0″

 

März 2021: Viele TESLA Model 3 Kunden warten bislang vergeblich auf den Einbau der aktuellen Hardware 3.0 in ihre Fahrzeuge, um den versprochenen Funktionsumfang des teuer erworbenen Full-Self-Driving-Pakets nutzen zu können. TESLA vertröstet immer wieder und schon seit Monaten, ohne eine konkrete Terminzusage zu machen. Viele Kunden sind zunehmend ungehalten, wie jüngste Presseberichte zeigen. Mit nachfolgendem Musterschreiben (bitte per Email vorab und dann per EINWURF-Einschreiben senden und den Zustellungsbeleg abspeichern) wird Tesla wirksam in Verzug gesetzt und die Voraussetzung für ein erfolgreiches rechtliches Vorgehen geschaffen.

An:

Tesla Germany GmbH

Blumenstraße 17

80331 München

Per Einwurf-Einschreiben

Per Email vorab: Germany_Sales@tesla.com

Aufforderung zum Upgrade auf FSD Hardware 3.0

Tesla Model 3

FIN: […]

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

am [Kaufdatum] habe ich das Tesla Model 3 mit der oben genannten FIN erworben. In dem Fahrzeug ist die „Full-Self-Driving“ (FSD) Hardware Version [Version einfügen] verbaut.

Beim Kauf habe ich außerdem die Option „Volles Potential für autonomes Fahren“ erworben [ändern, falls FSD später auf anderem Wege erworben wurde]. Ihr Haus warb ausdrücklich damit, dass ich ein kostenloses Upgrade auf die FSD Hardware Version 3.0 erhalten würde. Dieses Upgrade ist längst technisch möglich und einzelne Model 3 haben es bereits erhalten. Trotzdem wurde ich durch Ihr Haus immer wieder vertröstet und der Zeitpunkt für den Einbau wird seit Monaten verschoben, ohne einen konkreten Zeitpunkt zu nennen.

Erst durch das Upgrade verfügt das Fahrzeug über alle wesentlichen Funktionen, die ich mit der FSD-Funktion erworben habe. Ihr Haus ist folglich vertraglich verpflichtet, das Upgrade bei meinem Fahrzeug zu veranlassen.

Ich fordere Sie deshalb dazu auf, den Einbau der FSD Hardware 3.0 verbindlich zuzusagen. Dazu setze ich letztmalig eine

 

Frist zum [Datum in 2 Wochen].

Ferner fordere ich Sie, den tatsächlichen Einbau innerhalb weiterer sechs Wochen zu veranlassen. Bei erfolglosem Fristablauf behalte ich mir sämtliche rechtliche Schritte, insbesondere die Klage auf Erfüllung, Rücktritt und Schadensersatz, ausdrücklich vor.

Mit freundlichen Grüßen

Eine kleine Auswahl an Mängeln, mit denen wir uns schon befasst haben und weiter befassen:

Erhebliche Ladeleistungreduzierung
Zu geringe nutzbare Akkukapazität
Defekte Antriebswellen
Leistungsreduktion/Geschwindigkeitsbegrenzung des Fahrzeugs
Hardware-Upgrade 3.0 bei erworbenem FSD erfolgt nicht
Schäden am Unterboden bei Auslieferung
MCU-Fehler
Wiederholte Ausfälle wichtiger Fahrzeugfunktionen
Verschwiegene Unfallschäden beim CPO-Kauf
Mängel in der Lackierung
Allgemeine Ausliederungsmängel
Defekte an den Scheinwerfern
Grobe Spaltmaße