TESLA-PROBLEME2023-01-03T16:25:10+00:00

An Ihrem Tesla ist nicht alles so wie es sein sollte? Das muss nicht so bleiben.

Über TESLA-CEO Elon Musk wird berichtet, er umgebe sich mit “Fixern” – damit sind hochqualifizierte Mitarbeitende gemeint, deren Aufgabe darin besteht, Probleme aus der Welt zu schaffen, sie also zu “fixen”. Genau das ist unser Anspruch, wenn Ihr TESLA Fahrzeug Probleme aufweist, aber von TESLA selbst keine zufriedenstellende Lösung erfolgt. Fragen Sie gerne unverbindlich an, die meisten auftretenden Mängel kennen wir und wissen um erfolgversprechende Lösungsmöglichkeiten.

An dieser Stelle halten wir Sie über die aktuellen Ereignisse aus unserer Kanzleiarbeit auf dem Laufenden:

Tesla wegen defekter Batterie wochenlang in der Werkstatt – können Kunden stattdessen Lieferung eines Ersatzfahrzeugs verlangen?

Zurzeit häufen sich die Berichte über Akkudefekte an Tesla Model 3 aus dem Q3 2021. Die Fahrzeuge zeigen eine Fehlermeldung, dass die Ladeleistung möglicherweise reduziert sei und der Besitzer bald einen Servicetermin vereinbaren möge. Nur wenige Tage später geht unter Umständen gar nichts mehr: Akku tot, kein Laden mehr möglich. Tesla scheint diesen Mangel weitgehend anzuerkennen und bereit zu sein, einen Batterietausch vorzunehmen. Das Problem liegt woanders: betroffene Kunden berichten, teils mehrere Monate erfolglos auf eine Austauschbatterie gewartet zu haben. [...]

05.10.2022|

Gerichtsurteil: „Musk in der Öffentlichkeit für großmundige Aussagen bekannt“

Ein von uns erstrittenes Urteil des LG München I vom 17.06.2022, Az.: 4 O 3834/19, sorgt für Furore: Es geht um ein mangelhaftes Model X, die zu erwartende Lebenslaufleistung von Tesla-Fahrzeugen, vollmundige Aussagen des Technokings of Tesla, den Dementi seiner eigenen Anwälte und – als Krönung – schwarz auf weiß in der Urteilsbegründung, dass Tesla Germany nicht für großspurige Aussagen von Elon Musk bestraft werden soll. Nachfolgend eine kurze Einordung unsererseits und das Urteil zum Download im Volltext. Im [...]

20.07.2022|

Gerichtliches Gutachten: Neues Model 3 kommt nicht durch den TÜV

Anfang 2021 kaufte unser späterer Mandant ein brandneues Model 3 direkt bei Tesla. Doch die Freude über das neue Auto währte nur wenige Monate. Beim Reifenwechsel auf Sommerreifen schlug der Prüfingenieur Alarm: Drei von vier Wagenheberaufnahmen des Neuwagens waren völlig verbogen und teils sogar eingerissen. Zu Recht war unser Mandant entrüstet. Von einem neuen Fahrzeug jenseits der 50.000 € kann man schließlich erwarten, dass keine derart groben Beschädigungen vorliegen. Eigentlich ein sonnenklarer Fall für Gewährleistung und Garantie. Doch für [...]

22.06.2022|

Update Mai 2022: Autopilot Leiturteil schlägt international Wellen

Im Februar haben wir für unseren Mandanten einen wichtigen Sieg vor Gericht erstritten: Weil sein Model 3 nicht über das viel beworbene „volle Potenzial für autonomes Fahren“ mitbrachte, wurde Tesla verurteilt, das Fahrzeug zurückzunehmen. Das Urteil hat nicht nur hierzulande, sondern auch international für Aufsehen gesorgt. Unter anderem hat in den USA die New York Post über die Entscheidung berichtet! Hier eine Übersicht über die Berichterstattung in der Presse: National Spiegel: Tesla lenkt »wie [...]

30.05.2022|

Update März 2022: Leiturteil – kein „Volles Potenzial für autonomes Fahren“ – Tesla muss Model 3 zurücknehmen!

Mit Urteil vom 21.02.2022 unter dem Aktenzeichen 26 O 490/20 hat das Landgericht Darmstadt klargestellt, was Kund:innen von Tesla und dem vielbeworbenen Paket „Volles Potenzial für autonomes Fahren“ erwarten dürfen. Unserem Mandanten waren beim Kauf des sogenannten FSD-Pakets (full self driving capability) Funktionen wie das Navigieren mit Autopilot inklusive automatischer Fahrt auf Autobahnen und -kreuzungen, Einparkautomatik, und Herbeirufen des Fahrzeugs auf Parkplätzen versprochen worden. Zudem wurde beim Kauf zugesichert, dass bis Ende 2019 eine Ampel/Stoppschilderkennung mit Anhalt-/Anfahrautomatik und das [...]

15.03.2022|

Eine kleine Auswahl an Mängeln, mit denen wir uns schon befasst haben und weiter befassen:

  • Erhebliche Ladeleistungreduzierung
  • Zu geringe nutzbare Akkukapazität
  • Defekte Antriebswellen
  • Leistungsreduktion/Geschwindigkeitsbegrenzung des Fahrzeugs
  • Hardware-Upgrade 3.0 bei erworbenem FSD erfolgt nicht
  • FSD funktioniert nicht wie zugesichert
  • Schäden am Unterboden bei Auslieferung
  • MCU-Fehler
  • Wiederholte Ausfälle wichtiger Fahrzeugfunktionen
  • Verschwiegene Unfallschäden beim CPO-Kauf
  • Mängel in der Lackierung
  • Wasser dringt ins Fahrzeug ein
  • Allgemeine Auslieferungsmängel
  • Defekte an den Scheinwerfern
  • Grobe Spaltmaße
Go to Top